Female Founded: Tania Boler, Founder and CEO of Elvie

von Aga Childs

Female Founded: Tania Boler, Founder and CEO of Elvie

Als Hommage an den Internationalen Frauentag am 8. März, feiern wir den ganzen Monat lang bewundernswerte Frauen

Wir werfen einen Blich hinter die Kulissen Ihres Erfolges und finden heraus wie Sie Ihr Berufsleben mit anderen Aspekten Ihres Lebens in den Einklang bringen.

Gründerin und CEO der revolutionären Frauentechnologiemarke Elvie.

Elvie wurde gegründet, um das Leben von Frauen weltweit zu erleichtern. Wir sprachen mit Tania über ihre Erfolgsgeheimnisse, ihre größten Herausforderungen und darüber, wie sie mit ihren innovativen Geräten die Welt für Frauen verändern will.

Heute leitet Tania ein Team von über 100 Mitarbeitern in Büros von London nach Shanghai.

Wir haben sie in ihrem Londoner Büro getroffen, um ihre Erfolgsgeheimnisse, die größten Herausforderungen auf ihrem Weg und ihre Pläne zu besprechen, das Leben von Frauen weltweit mit ihren bahnbrechenden Geräten weiter zu verändern.

Was haben Sie vor der Gründung von Elvie gemacht?

Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals ein Untenehmen gründen würde. Bevor Elvie war Ich in der Frauengesundheitsforschung tätig.

Als Ich dann Mutter wurde stellte Ich fest, dass es eine echte Lücke in der Intimen-Frauentechnologie gab.

Was ist die Story hinter Elvie?

Ich hatte nie den Wunsch, ein Unternehmen zu gründen, aber ich war in vielerlei Hinsicht immer ein Problemlöser.

Ich fand, dass es ein echter Schock für das System war, Mutter zu werden, und ich hatte nicht bemerkt, wie sehr sich Ihr Körper verändert.

Als ich schwanger war und in einer Pilates-Klasse war, sagte der Ausbilder zu mir: "Tania, das Wichtigste, was Sie als Frau tun müssen, ist, sich um Ihren Beckenboden zu kümmern." Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es noch nicht einmal was es war.

Als ich schwanger war und in einer Pilates-Klasse war, sagte die Trainerin zu mir: "Tania, das Wichtigste, was Sie als Frau machen solltest, ist, Dich um Deinen Beckenboden zu kümmern." Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es noch nicht einmal was & wo es war!

Daheim sprach Ich mit meinem Mann, der Franzose ist, und er war so überrascht, wie wenig ich darüber wusste, in Frankreich kümmern sich die Frauen um Ihr allgemeines Wohlbefinden.


Also begann ich darüber zu recherchieren und zu lesen und stellte fest, dass dies ein großes Problem für Frauen ist - und dann kam ich auf das erste Produkt, den Elvie Personal Trainer.

Wann haben Sie Ihren Job gekündigt?

Ich habe mich für einen Innovationswettbewerb beworben und gewonnen! Das war der Tag, an dem ich meinen Job kündigte und alles sich änderte.

Ich dachte mir, warum muss Ich, als Frau um Kegelübungen zu machen, in einem Krankenhausbett liegen und an eine schreckliche Maschine angeschlossen sein?"

Ich dachte mir, wäre es nict prima wenn Ich so ein kleines Gadget hätte, dass mir ein persönliches Workout gibt?

Was war die größte Herausforderung bei der Arbeit und wie haben Sie sie gemeistert?

Ich denke, das Schwierigste bei der Einrichtung von Elvie war am Anfang, als alle sagten, wir wären verrückt.

Wir haben etwas entwickelt, von dem alle sagten, es sei unmöglich, alle sagten, wir würden es niemals in den Einzelhandel bringen, Sie würden niemals Prominente dazu bringen, darüber zu sprechen, es würde einfach nicht funktionieren - und das war wirklich schwierig, besonders wenn Sie sprechen mit Investoren und brauchen Geld.

Ich denke, das Schwierigste bei der Einrichtung von Elvie war am Anfang, als alle sagten, wir wären verrückt.

Das Wichtigste für mich war, mich nur auf die Frauen zu konzentrieren, denen wir helfen wollten - und dann folgte der Rest einfach.

Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Rückblickend denke ich, dass der Schlüssel darin besteht, einfach konzentriert zu bleiben. Bei Strategie geht es darum, keine Dinge zu tun, und ich denke, als Unternehmer können Sie den ganzen Tag ausgehen, Ihr Pitch Deck perfektionieren, viel Kaffee trinken, aber letztendlich müssen Sie sich auf das Produkt konzentrieren.

Wenn Sie Ihrem jüngeren Ich einen Rat geben könnten, welcher wäre das?

Es wäre, sich nicht mehr so viele Gedanken darüber zu machen, was die Leute denken. Ich denke oft würde ich so viel Zeit damit verbringen, anderen Menschen zu gefallen.

Ich würde so viel Zeit damit verbringen, Leute dazu zu bringen, mich zu mögen, und ich denke, viele junge Frauen können oft so sein.



Ich denke, wenn wir mutig genug sind, direkter und ehrlicher zu sein, werden wir bessere Beziehungen haben und in der Lage sein, mehr zu tun.

Prev Post

Makellose & strahlende Haut dank LED-Lichttherapie?

Next Post

Female Founded: Ada Ooi, Founder of 001 Skincare London

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen